Rezepte
Kommentare 2

Grüner Tee mit Gojibeeren, Zitrone, Ahornsirup und Cayenne Pfeffer

Dies köstliche Rezept habe ich bereits vor über einem Jahr auf Facebook gepostet. Dort geht es natürlich unter, was zweifelsohne bedauerlich wäre. Daher nun an dieser Stelle eine ausgezeichnete Alternative zum morgendlichen Matcha-Tee.

Zunächst einmal handelt es sich bei diesem Rezept um einen simplen, klassischen Tee. Ihr könnt es natürlich mit einem Schwarztee zubereiten, aber ich bevorzuge grünen Tee. Bei diesem müsst ihr darauf achten, dass ihr ihn nicht mit kochendem, sondern lediglich mit 70-80 Grad heißem Wasser aufgießt. Ich hab mir allen Ernstes ein Thermometer dafür zugelegt, man hat ja schließlich nie genug Küchengeräte. Ansonsten gilt in etwa: Lasst das Wasser im Wasserkocher etwa zehn bis 15 Minuten abkühlen, damit es die richtige Temperatur hat.

Presst den Saft einer Zitrone hinzu und ergänzt eine Handvoll getrockneter Gojibeeren (die tägliche Verzehrempfehlung liegt bei 30 Gramm am Tag). Die Beeren haben einen hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren sowie einen außergewöhnlich hohen Antioxidantien-Wert. Antioxidantien schützen die Zellen und verlangsamen den Alterungsprozess. Klingt nicht nur gut, schmeckt auch so!

Gebt zusätzlich ein bis zwei Messerspitzen Cayenne Pfeffer in das Getränk, dieser mobilisiert den Stoffwechsel und kann den Appetit zügeln.

Durst dürft ihr aber noch haben. Daher kommen wir langsam zum Ende, damit ihr das Rezept auch endlich probieren könnt: Lasst den Tee ein paar Minuten ziehen und süßt ihn abschließend mit 1-2 EL Ahornsirup.

Fertig.

Schreibt mir bitte in den Kommentaren, wie euch dieser Tee schmeckt.

Das Originalrezept findet sich übrigens in dem auch sonst ganz hervorragenden Blog „Healthy. Happy. Life – lunchboxbunch.com

Kategorie: Rezepte

von

(* 1973). Ich lebe seit Ostern 2012 vegan. Neben dieser Seite engagiere ich mich ehrenamtlich für den Tierschutz in meinem Tierschutzportal hunde-in-not.com. Ich habe vier Hunde, einen Vitamix und eine Frau, die für meinen Sinneswandel und meine Tierliebe verantwortlich ist. Seit 2012 mache ich Ausdauersport, an meinem 40. Geburtstag am 12. Mai 2013 lief ich meinen ersten Marathon in meiner Heimatstadt Kassel. Meine aktuelle Marathon-Bestzeit liegt bei 2:54:11 Stunden (aufgestellt in Frankfurt 2015). 2016 habe ich meinen ersten 100km-Lauf absolviert in 9:14 Stunden.

2 Kommentare

  1. Inez Anna sagt

    Lieber Jens, danke für dieses wunderbare Rezept. Es ist einfach köstlich. Mein Highlight an Tagen, an denen ich zu Hause arbeite oder frei habe. Herrliche Pausenbelohnung. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.